Mit onvert AR-Visualisierungen am POI kreieren

1Mit der App onvert bekommen Sie das Beste aus zwei Technologien in einer Anwendung: QR-Codes ermöglichen es Benutzern, online hinterlegte Informationen mit einem Scan ihrer QR-Lese-App abzurufen. Und mit Hilfe von Augmented Reality interagieren Benutzer mittels mobiler Devices mit Bildmarkern und den hinterlegten Dateien. Onvert konvergiert diese Technologien miteinander: Sie können nicht nur eine virtuelle 3D-Projektion kreieren, Ihrer Visualisierung 30 Sekunden Ton hinzufügen und zu Ihrer Webseite verlinken, sondern die konzipierten Inhalte dann mittels QR-Code und Bildmarker auch auf anderen mobilen Devices anschauen.

So kann man kostenlos z. B. für ein Konzept eine Augmented-Reality Anwendung für mobile Devices gestalten: 

Sie müssen nur vier Bildobjekte (1 Basisbildmarker und 3 ergänzende Bildebenen) im png-Format transparent freistellen und in der Größe 512 px mal 512 px auflösen. Für eine optimierte Darstellung sollten die Visualisierungen vorher in einem Bildbearbeitungsprogramm wie Photoshop freigestellt werden; wie das geht, zeigt dieses Tutorial2.

Erstellen Sie sich einen onvert-Account, gehen Sie dann auf der onvert Startseite auf die Funktion create an onvert und laden Sie Ihre vier Bilddateien in der richtigen Reihenfolge hoch. Sie können noch eine passende Audiodatei hinzufügen. Wenn Ihr Konzept gespeichert ist, kann der QR-Code heruntergeladen und mittels Bildmarker wird Ihre Visualisierung in der onvert App angezeigt. Sie sollten Ihre onvert Visualisierung noch zu einer möglichst mobil optimierten Webseite/Microsite verlinken. Hier finden Sie noch ein schriftliches Tutorial, wie die Bildebenen auf onvert eingepflegt werden. Unter dem Menüpunkt Gallery kann man sich von anderen Beispielen inspirieren lassen. Dieses Tutorial3 zeigt, wie es geht:

Für den gewerblichen Einsatz benötigen Sie einen Premium-Account; damit können Sie dann aber auch 3D-Visualisierungen und Videos einpflegen sowie Statistiken und API-Schnittstellen nutzen.

Ihr QR-Code und der Bildmarker können überall platziert werden – auf Plakaten, Zeitschriften, an Info-Points, auf Produktverpackungen, in Spielen, in Galerien, Büchern, Schulen etc. – und man kann es erstmal kostenlos ausprobieren.

von Marion Blacher-Schwake, 05.2013.

  1. Beitragsbild: http://onvert.com/press/onvert-sample-pack-september-2012.pdf, Zugriff 28.03.2012.  
  2. Videonachweis: https://www.youtube.com/watch?v=nMamldN4iIA, Zugriff 20.5.2013.  
  3. Videonachweis: https://www.youtube.com/watch?v=dUboZ64YRGI, Zugriff 28.03.2012.