augmented reality

Facebook-Marketing bei Mercedes

1Mercedes Benz scheint bei Facebook richtig aufzublühen. Es gibt immer mehr Interessenten, immer mehr Kommentare. Genau das will jedes Unternehmen, das sich für die Social-Media-Plattformen als weitere Marketingstrategie entschieden hat. Mercedes hat es geschafft. Nicht nur der Name „Mercedes Benz“ versucht Klassik mit Innovation zu vereinen, sondern auch das Unternehmen selbst. Mit seinem Facebook-Auftritt hat es eine neue Dimension erreicht. Über fünf Millionen Menschen werden so erreicht, die ihr Interesse am Unternehmen bekunden. Diese Art von Kommunikationsstrategie im Netz wirkt anziehend. Mercedes Benz betrachtet die Social-Media-Plattformen als „weiteren Kommunikationskanal“ neben den klassischen Kommunikationsmaßnahmen, so Anders Sundt Jensen, Leiter der Markenkommunikation Mercedes Benz Cars in einem Interview. Insbesondere die erweiterte Realität oder anders auch Augmented Reality genannt, ist im Hause Benz sehr fortgeschritten. Allein bei Facebook sind die angebotenen Videos so attraktiv, dass man bei YouTube nach mehr sucht. Augmented Reality öffnet Möglichkeiten, ein Produkt in einer neuen Darstellung zu erleben. Durch ein mobiles Endgerät wird dies möglich. Mit Hilfe einer Software werden Informationen gespeichert, die durch eine speziell angefertigte Karte durch die Mercedes-App angesteuert werden. Das Ergebnis: erstklassiger 3D-Effekt. Obwohl kein Gegenstand vor dem mobilen Endgerät steht, kann man durch Bewegen der Kamera oder Drehen der Karte Details des Endproduktes sichtbar machen. Neue Ideen können so dem Kunden vor Augen geführt werden. Reaktionen und Anregungen sind hier am wichtigsten. Verbesserungsvorschläge können schneller umgesetzt werden.2

Strategie, die gut ankommt

Durch zukunftsorientierte Einblicke erreicht Benz genau das, was bei vielen Unternehmen fehlt ─ einen erweiterten Dialog. Für Fragen, Anregungen oder Kritik stets offen, nur so fühlt sich der Kunde oder Interessent in dieser großen Welt der Social-Media nicht allein gelassen. Eine Kommunikation auf Augenhöhe ist wirksamer als eine Kommunikation, die von einer Seite dominiert wird. Feedback ist das Schlagwort, welches hier seinen Platz gefunden hat. Das Vertrauen und die Glaubwürdigkeit hat sich Mercedes Benz erarbeitet und verdient. Durch diese Kommunikationsebene, die sich Benz aufgebaut hat, werden beide Seiten zufriedengestellt: die Marke und insbesondere der User, der vieles von zu Hause aus bequem anschauen und ausprobieren kann. Mercedes Benz ist in der Medienwelt stets aktiv. Zwar entwickelt sich die Welt der unbegrenzten Kommunikationsmöglichkeiten weiter, doch Benz lässt sich davon nicht einschüchtern. Überall präsent, überall bekannt sein.

von Vicky Tzalla, 13.2.2012

  1. Artikelbild: http://socialpublish.mercedes-benz.com/de/mobile-nachrichtenzentrale-dank-comand-online-news-app-1373/, Zugriff: 20.02.2013.  
  2. Videonachweis: http://www.youtube.com/watch?v=1P2uAOyUkgI, Zugriff: 20.02.2012.  

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.